Prosa: Wer ist ein Kelte?

Waaas? Ich? Ausgerechnet ich? Mag ja sein, daß ich ein paar tausend Jahre ihn ihrem Dienst stehe, aber das ausgerechnet ich ...

Naja, stimmt. Die letzten zweitausend Jahre habe ich zum Teil auf Terra verbracht, ist o.k. Aber warum ausgerechnet ich was über Kelten erzählen soll, ist mir echt schleierhaft. Ich hab´ doch so gut wie nie .. wie??

Ach so, ja, Gevotrecerix. äh, nein - warte mal - ach, ist egal. Gut, hab´ ich gekannt. Ein Phantast, militärisch begabt, aber das war´s auch schon. Also, allein die Idee, Kelten zu einigen - um auf eine so verrückte Idee zu kommen, muß man wirklich Kelte sein.

Nein, keine Ahnung. Ich stamme aus einer wirklich alten Kultur, und bei uns ist es selbstverständlich, daß die Familie und etwas mehr drumherum das Zentrum ist. Weiß wirklich nicht, wie die Menschen - ich glaube, die heißen wirklich so, dabei gibt es nicht einen gescheiten Reim darauf, und das disqualifiziert den Begriff in meinen Ohren schon - ohne diesen Clan auskommen können. Die unmöglichsten Formen des Zusammenlebens haben sie ausprobiert, von Feudel-Staat über Kommune bis zur Dehnbarkratie, aber Clan - nee, nicht die Ahnung eines Schimmers. Dabei ist das so einfach. Ich zum Beispiel bin in der Familie der Briels groß geworden. - Was? - Na gut, Reporter sind lästig, also nenn´ mich einfach mit Vornamen Ga. Wo war ich? Also, die Briels, das ist noch eine Familie. Da wird gestrittert, daß die Fetzen fliegen, Spottgedichte werden verfaßt, aber warte mal ab, bis einer dieser Zifers uns anpinkelt - besonders der Lu. Schon hält alles zusammen. Und Pa - wenn ihn Ma denn läßt - hat das Kommando. Da kann man echt gut leben, in so ´ner Familie. Aber diese - Menschen? Fehlanzeige.

Du stellst komische Fragen. Was zum - oh, Verzeihung, gibt´s ja nicht - ist ethnisch? Blödsinn. Sich vorzustellen, ein Volk sei nur ein Volk, wenn es gemeinsame Wurzeln im Blute hat, ist doch wirklich ... Nein, die Briels sind nicht alle verwandt. Gute Göttin, so viel kann nicht mal ein Cepheide ficken. Nee, ein Briel ist, wer sich als Briel fühlt. Also, da kam neulich - so vor 756 Jahren - ein Zifer daher und meinte, uns Gefolgschaft antragen zu müssen. Hatte irgendwie die Nase voll von dem Gezifer. Na gut, sagte Pa, dann probieren wir´s aus. Und was soll ich sagen, der gute Zifer war von Stund´ an ein Briel. Hat sowieso unsere Musik gedacht, unsere Bücher gelesen, unser Leben gelebt. Also, schon war er ein Clansmann. Inzwischen ist er einer der am meisten geachteten Leute im Clan. Spielt außerdem ausgezeichnet Sidda. Das ist was ... wenn er in die Saiten greift, da schmelzen die Briels nur so dahin. Ist irgendwie komisch, und ich hab´ die Chefin schon gefragt deswegen, aber wie üblich hat sie nur gelächelt - oh, what a smile - und gesagt, ich solle auf mein Herz hören. Da frag´ ich mich, auf welches?? Die Menschen haben es einfach, die haben bloß eines. Und das verlieren sie auch noch oft ... Also, wenn dieser Zifer vom Blatt spielt, dann schweigt der Clan. Musik ist wirklich das höchste im Universum - knapp hinter ihr. Obwohl ...

Quatsch. Keiner hat je behauptet, Kelten seien im Kampfe ehrlich. Wozu auch? Ja, glaubst Du denn, wir hätten den dritten pangalaktisch-donnergurglerischen Krieg gegen die Dunkle Saite gewonnen, wenn wir ehrlich gewesen wären?? Ehrlich ist in Briel immer, wenn es um den eigenen Clan geht. Oder um Bruderclans. Hab ich eigentlich schon erzählt, daß Bruderschaften, Schwesternschaften und so bei uns ziemlich wichtig sind, vor allem die Schwur...schaften?? Nein? Na, tu´ ich mal in einer stillen Stunde. Aber wann die kommt, das weiß die Göttin. - Is´ ja gut, sag´ es mir bitte nicht, ich liebe Deine überraschungen! - Aber wenn´s um die Wurst geht, warum ehrlich sein, wenn die andere Seite es auch nicht ist?? Ich bin doch nicht deppert.

Namen. Schon wieder Namen. Da gibt es viele - die Römer nannten sie (Einzahl) gallus, das heißt Hahn. Die Griechen Galater, obwohl wenig galant, sie sich selber Celtoi, das heißt Die Hohen. Wahrscheinlich, weil sie mit 1,70 m Größe die Römer überragten. Heute - den Saccharinen sei Dank - würden sie sich wohl Die Zwerge nennen. - Hm? äh, also - da spielt wohl mit, daß immer nur ihre Gegner über sie berichteten. Brauchst ja bloß mal in die Geschichten hineinzuhören, die die Zifers über uns erzählen, da meinst du glatt, ich sein Ausgeburt eines blutrünstigen, hinterhältigen, unzivilisierten, barbarischen, sauf- und raufenden hinterwäldlerischen Clans. Aber, wäre ich dann im Dienste ihrer Majestät?? Wir halten eine Menge auf uns, ganz einfach, weil der Clan der Briels zu sich steht. Das ist schon ´ne Menge, oder? Guck´ Dir doch mal die heutige Menschheit an. Ewig laufen sie hinter irgendwelchem Scheiß her, den irgendein Idiot in irgendeiner Firma erdacht hat, um möglichst viel Geld zu machen. Kaum kippt die Mode, schon müssen alle in die neue Richtung laufen. Und so ein echter Briel - na gut, auch die Zifers - der latscht einfach stur in die Richtung, die er als richtig erkannt hat. Ich frage mich, wie sollen die Menschen noch stolz auf sich sein? Stolz auf ihre Verwindungsfähigkeit? Stolz auf Orientierungslosigkeit? Auf Treulosigkeit? Auf fehlende Ehre? Nun gut, sie sind es ja nicht ... Die Briels jedenfalls sind stolz darauf, Briels zu sein. Was nicht bedeutet, daß selbst die Zifers stolz sein dürfen, Zifers zu sein. Und auf ihren Platz im Clan. Ein entfernter Vetter von mir aus der Nebenlinie der Priele, der ist einfach nur Bauer. Aber was für einer - da bleibt Dir glatt die Spucke weg. Cousinchen Sgian sagt, auch wenn sie als Kriegerin theoretisch einen höheren Rang hat, wenn der mal in Schwierigkeiten kommt, zack, schon ist sie da. Weil, ohne Krieger - wenn´s überhaupt keine gibt - kann ein Bauer leben, umgekehrt nicht. Oder Schwipsschwager Starkeen. Hat ein besonderes Ohr für die Chefin, und macht seinen Job gerne. Oder ich - latsche durch das Universum - nein, natürlich gibt es mehrere, aber für die anderen sind z.B. die Purples zuständig - und schaue nach dem Rechten. Jeder tut das, was er kann, und das ist gut so. Manchmal wache ich Nachts auf und habe gerade geträumt, ich müßte den Job von Finn machen - Sidda spielen, Gedichte aus dem Hirn zupfen und so. Da bin ich immer schweißgebadet. Auch, daß er selbst Papa den Mund verbieten kann, wiegt das nicht auf. Wär´ nix für mich, ährlich, woll.

Wie bitte????? Oh, ´tschuldigung. Falsch gehört, nach so vielen Jahren sind die Ohren nicht mehr, was sie mal waren. Nur, wenn ich Religion höre, geht bei mir was hoch.

Idiot. Nicht mehr in meinem Alter. Als ich jung war, so um die zweihundert, ja da ... Es gibt ja immer noch ein paar Deppen, die meinen, wenn ich nicht mit einer Frau schlafe, dann ist das heilig oder so. Ich hab´ das mal der Chefin gesteckt, die hat sich halb flachgelegt vor Lachen. Dabei ist es die so ziemlich einzige Möglichkeit, wirklich Chepeide zu sein. Und ihr nahe. Ist echt praktisch: macht Spaß, sorgt für Nachkommen und ist Dienst an der Göttin. Sauber gelöst, finde ich. - Ja, hab´ ich tatsächlich erlebt, daß auf Terra Menschen - ärgs!! - meinen, sowas sei unrein, Gotteslästerung oder so. Kein Wunder, daß die so verbiestert sind. Was? Nee, natürlich nicht die Kelten. Die doch nicht!! Aber wo war mir einer stehengeblieben? Ach so, hochgehen. Also, Religion. Auf Terra meinen einige, Religion sei Oper für das Volk. Oder Oper des Volkes. Oder Opium? Egal, stimmt in vielen Fällen. Ich sage Dir, ich hab´ Leute gesehen, die meinen, das Höchste ist es, sich ganz zu versenken ( B3, B4 ) und der Erde zu entsagen. Oder manche geißeln sich, weil, je niedriger sie sind, desto höher wird Gott sie achten. Meine Chefin sagt dazu immer: wer blöd genug ist, sich zu hauen, der darf das im nächsten Leben noch mal tun - bis er kapiert, daß wir nicht leben, um uns zu hauen, sondern allenfalls um uns hauen, um zu leben. Und zu lernen. Sie hat immer wieder Spaß daran, zu sehen, wie diese - Menschen - tatsächlich so eine Ahnung kriegen, daß sie nur da sind, um zu lernen. Dabei weiß das von den Briels wirklich jeder!! (Im Vertrauen, mein Großpapa hat in späten Jahren steif und fest behauptet, er sei im vorigen Leben ein O´Brian gewesen. Sie hat dazu nur gelächelt ...) Aber die, die das spitzkriegen, die haben bei ihr einen Stein im Brett.

Nein, keine besondere Farbe. Wie ich schon sagte, Briel ist man nicht - ach, wir sind bei den Kelten. Es gibt flachsblonde, braune, schwarzhaarige, brünette. Ja, auch blaue, meistens nach Bealtaine. Bel ist übrigens ungehalten ob der Orthographie. Es gibt keinen typischen Kelten. Aber wieso kommst Du eigentlich darauf, gerade mich zu den Kelten zu befragen?? Ich habe doch keine Ahnung ...

(geschrieben 29.12.1995 für die Heidenarbeit)